GRUNDSCHULE AM KOHLENBACH

VKL- Kinder lernen den Kohlenbach kennen

Damit nicht nur die Eltern und Lehrer, sondern auch die Schüler schon zu Beginn des neuen Schuljahres mit unserem neuen Schulnamen vertraut gemacht werden, bot es sich bei herrlichem Herbstwetter an, mit einigen Erst- und Zweitklässlern unseren Namensgeber, den Kohlenbach, kennenzulernen:

Mit dem Auftrag, Tiere und Pflanzen am Kohlenbach zu entdecken, liefen die Kinder mit ihrer Lehrerin Frau Klien die kurze Strecke Richtung Sporthalle. Unmittelbar vor der Wiese setzten sich die Kinder in das „Holzhaus“, um zu lauschen, ob der Bach bereits zu hören ist: „Ja, es plätschert!“ riefen einige Kinder und machten sich auf Entdeckungstour rund um den Bach. Eine große Krähe im Apfelbaum, wunderschön bunt gefärbte Blätter, ein Grashüpfer und viele heruntergefallene Äpfel wurden gesichtet und Blätter zum Pressen eingetütet.

Zu jeder Jahreszeit wird nun der Kohlenbach besucht und „untersucht“: Wassertemperatur messen, kleine Wassertiere und -pflanzen „unter die Lupe“ nehmen und andere Aktivitäten warten das kommende Schuljahr auf die Kinder.

 

Projekt "Das Grüffelokind"

Von November 2016 bis Februar 2017 haben sich die Kinder der Vorbereitungsklasse auf vielfältige Weise mit dem bekannten Film "Das Grüffelokind" beschäftigt. Lehrerin Heidi Klien hat zu diesem Film in Zusammenarbeit mit dem Medienpädagogischen Berater Thomas Gad (Kreismedienzentrum Emmendingen) für das Landesmedienzentrum ein umfassendes Unterrichtssmodul entwickelt und umgesetzt. Dabei wurden verschiedene Bereiche der Medienbildung mit konkreten prozessbezogenen und inhaltsbezogenen Kompetenzen aus verschiedenen Fachbereichen des neuen Bildungsplans verknüpft.

Angst, Mut und später Tiere sind die zentralen Themen des Films. Für die Vorbereitungsklasse stand dabei zunächst die Wortschatzarbeit im Vordergrund. Als "Wortschatzinput" entlang des Films (verbunden mit einer Nacherzählung anhand von Bildern aus dem Film) begann die sprachliche Arbeit, die dann zum zentralen Thema "Angst" und "Mut" überging und später im Bereich "Reime" weitergeführt wurde. Daran schloss sich der Aspekt "Tiere" bzw. "Tierspuren" an, für welchen zur Dokumentation mit einer Digitalkamera gearbeitet wurde. Abschließend wurde das Element des Schattentheaters aus dem Film aufgegriffen und die Geschichte auf diese Weise in einer eigenen Form erzählt. Dabei war auch der Aspekt "Geräusche" ein wichtiger Bestandteil. Aufgrund der teilweise noch begrenzten sprachlichen Möglichkeiten der Kinder in der Vorbereitungsklasse wurde das Schattentheater nicht live aufgeführt sondern in einzelnen Szenen mit einem iPad gefilmt. Der fertige Film wurde abschließend anderen Schulklassen vorgeführt.

Nach Abschluss des Filmprojekts war dieses Unterrichtsmodul Inhalt eines internen Workshops für das Kollegium der Grundschule Kollnau. Ein Schwerpunkt lag hierbei auf der Arbeit mit den neu für die Schule angeschafften iPads im Bereich "Audio" und "Film". Mit viel Spaß wurde hier kreativ gearbeitet und dabei der Umgang mit dem iPad entdeckt.

Am Donnerstag, den 1. Juni 2017 bot das Kreismedienzentrum Emmendingen schließlich noch eine Multiplikations-Fortbildung zu diesem Unterrichtsmodul für Lehrkräfte anderer Grundschulen an.

 

Mit der Vorbereitungsklasse zur Osterausstellung im Elztalmuseum

Um unseren Kindern aus unterschiedlichsten Ländern die Bräuche zur Osterzeit näherzubringen, haben die VKL- Lehrkräfte Frau Cordell und Frau Klien mit ihrer Schülergruppe von Klasse 1-4 die Osterausstellung im Elztalmuseum in Waldkirch besucht. Mit Rucksack, Vesper (und Sonnenbrille) machten sich Kinder und Lehrer bei herrlichem Frühlingswetter auf den Weg nach Waldkirch, auf dem es viele Frühblüher, die ersten Schmetterlinge und einige Singvögel zu entdecken gab. Im Museum selbst bekamen die Kinder von Frau Ruf interessante Dinge über Hasen, alte Bräuche und die Darstellung der Geschichte von Hase und Igel erzählt und gezeigt. Besonders interessant waren unterschiedlichste Miniaturhasen aus aller Welt. Auch alte Poesiealben- Bildchen versetzten einige Kinder in Entzücken. Anschließend durften die Kinder selbst zu Farbe, Kleber und Schere greifen und ihren eigenen Osterhasen individuell ausgestalten. Die dazugehörenden Eier wurden dann am nächsten Tag mit viel Begeisterung in der Schule marmoriert und warten nun darauf, gemeinsam mit den selbstgebastelten Hasen im Zuhause der Kinder einen schönen Platz zu finden und von den restlichen Familienmitgliedern bestaunt zu werden.

 

So lernen unsere VKL-Kinder in der Sprachförderung

Die Vorbereitungsklasse unserer Schule bietet Kindern, die die deutsche Sprache neu erlernen müssen („Deutsch als Zweitsprache“) oder noch Förderbedarf in der deutschen Sprache haben, die Möglichkeit, durch Kleingruppenarbeit oder auch Einzelförderung gezielt die deutsche Sprache zu erlernen. Die Gruppen werden, je nach Förderbedarf, täglich parallel zum Klassenunterricht von Fachlehrern unserer Schule unterrichtet. Ziel der Vorbereitungsklasse ist es, die Kinder möglichst schnell in ihre Regelklassen zu integrieren und ihnen das sprachliche Fundament mitzugeben, das sie für den Umgang mit ihrer neuen Lern- und Lebensumgebung benötigen.

Dafür stehen uns an der Schule zwei Räume zur Verfügung, die ausgestattet sind mit vielfältigen Lernmaterialien, Büchern und Spielen, die speziell auf die Lernbedürfnisse der Kinder ausgerichtet sind. Sowohl die Sprachanfänger, als auch Kinder, die nur noch in Teilbereichen (wie z.B. Grammatik) Förderung benötigen, können in den Sprachförderstunden individuell arbeiten. Durch den Austausch mit den jeweiligen Klassenlehrern bekommen die Lehrkräfte einen guten Überblick über den Lernstand der einzelnen Kinder und können diese gezielt fördern.

Auch das Einbeziehen der Eltern oder Verwandten (z.B. Vorleserunden) ist erwünscht, um bei den Kindern die Verbindung zu ihrer Heimat und ihrer Erstsprache zu stärken und um ihnen die kulturelle Vielfalt aufzuzeigen und diese als Bereicherung zu erleben. So können die Kinder gegenseitige Offenheit und Verständnis füreinander entwickeln.

Ein zentrales Ziel der VKL ist es, dass die Kinder sich in der Schule wohlfühlen und sowohl durch verlässliche Strukturen, als auch durch die Sprache Sicherheit und Selbstvertrauen im Umgang mit anderen Kindern erlangen.

Momentan besuchen 23 Kinder die VKL, die in Gruppen eingeteilt sind, je nach Sprachstand und Förderbedarf.

Alle Gruppen erhalten täglich ein bis drei Unterrichtsstunden Sprachförderung. Dabei werden auch die Bereiche Lesen und Zuhören, Sprache und Mathematik sowie der Umgang mit dem PC anhand von Lernspielen eingeübt.

Es ist eine Freude, die Kinder beim Lernen zu begleiten und zu sehen, wie schnell sie die Sprache erlernen und sich in unserer Schule zurechtfinden!