Logo Grundschule am Kohlenbach

Kohlenbacher Apfelbaum gepflanzt

Grundschule am Kohlenbach ausgewählt für BNE-Projekt „Zukunft pflanzen“

Im Anschluss an den Pädagogischen Tag am Freitag, 22.10.2021 fand im neu eingezäunten Pausenbereich der Schule eine Baumpflanzaktion statt, zu der die Klassensprecher der insgesamt neun Klassen zusammen mit ihren Eltern geladen waren. Schulleiter Marc Jooss konnte in seiner Ansprache Ortsvorsteherin Gabriele Schindler begrüßen, die der Baumpflanzaktion, auch unterstützt von der Stadt Waldkirch, beiwohnte. Die Kinder packten freudig und tatkräftig mit an, als es mit Schaufeln an die Arbeit ging und der Baum eingepflanzt wurde. Untermalt wurde das Pflanzen des Kohlenbacher Apfelbaums durch die Klassensprecher mit dem bekannten italienischen Lied „Ci vuole un fiore“ und einem Apfelbaumgedicht.

Das Pflanzen von Bäumen, soll den Schülerinnen und Schülern die konkrete Naturerfahrung mit der Bedeutung des Waldes für den Klimaschutz ermöglichen und ist fester Bestandteil des Projekts „Zukunft pflanzen - Labor für Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Ganztagsgrundschule“, gefördert durch die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg. Fünf Ganztagsgrundschulen in Baden-Württemberg sind aus einer Vielzahl von Bewerbern für das Projekt ausgewählt worden. Durchgeführt wird es durch Schirin Shahed und Meike Rathgeber von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Mit dabei ist auch die Grundschule am Kohlenbach aus Waldkirch-Kollnau.

In einem ersten Baustein bildete sich das gesamte Kollegium und die Mitarbeiter des Ganztags der Grundschule am Kohlenbach im Rahmen einer schulinternen Fortbildung weiter. Das Team erarbeitete, welche Elemente einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) an seiner Schule bereits vorhanden sind, wie diese verankert werden können und woran es weiterarbeiten möchte.

Weitere Online-Beratungen und Selbstlernangebote aus der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ unterstützen das Team in der Entwicklung von pädagogischen Angeboten sowie deren Planung und Umsetzung.